Merlins Home
Merlins Home

Nachdem wir im Jahre 2000 den Loschberg verlassen hatten und unseren jetzigen Wohnsitz in Stadlberg bezogen, durfte ich für einige Zeit den Dienst des AMS in Anspruch nehmen. Im Jahre 2003 wurde mir von den umtriebigen Herrschaften empfohlen, mich doch als Naturparkbetreuer bei der Gemeinde Schrems zu bewerben. Das war genau das, was ich wollte, so nach dem Motto: "Wenn du weißt was du wirklich, wirklich willst, dann bekommst du es auch".

 

Dank meiner Qualifikation und meiner Überzeugungskraft bekam ich den Job. Das Unterwasserreich mußte allerdings erst einmal gebaut werden. Dennoch hatte ich genug zu tun. Dazu gehörten Recherchen über alles, was so kreucht und fleucht im Schremser Hochmoor, sowie die Planung von Ökopädagogischen Halb- und Ganztagsprogrammen für Unterstufen bis AHS waren meine Aufgaben.

 

Ein kleiner Haken war leider auch dabei, da ich ein "50+ Pojekt" war, war auch mein offizieller Einsatz  nach drei Jahren beendet. Doch noch 2 Jahre lang durfte ich mit "Werksvertrag" und Expertenhonorar weiterhin Kinder von 5 - 90 mit meinen "G´schichteln" und meinem Wissen erfreuen.

 

Schaut euch mal um im http://www.unterwasserreich.at/ und besucht es auch mal, ist wirklich sehenswert.

Meta - Moor - Phose

Libellen Meta – Moor -  Phose

 

Land Art Projekt 2004 Naturpark Hochmoor Schrems

Beteiligte Personen: Naturparkverein, Mag. Michaela Bodner, Christoph Bodner, Theresa Bodner, Günther und Margarete Lassi, Gottfried Schreiber und Gemeindearbeiter.

 

Projektbeschreibung: Mit diesem Projekt soll die Wandlung (MetaMoorphose) einer Libelle vom Ei, zur Puppe, bis zur fertigen Libelle künstlerisch dargestellt werden. Die Libelle versinnbildlicht auch die Verbindung Wasser, Land und Luft.

 

Besonders im Moor, der Heimstätte der Überlebenskünstler, bedingt durch den Mangel an Nährstoffen, ist die Metamorphose – der Wandel – ein beeindruckendes Erlebnis.

 

Auf einem Gerüst wurden die Objekte mit Weidenzweigen und Hanfschnur aufgebaut und am Montag den 30. August 2004 mit Hilfe der Gemeinde Schrems, an der „Himmelsleiter“ in bis zu 15 m Höhe montiert.

 

Mit diesem Kunstwerk erlangten wir den 2. Platz im Wettbewerb der NÖ. Landesregierung "Land Art in Naturparken".

 

Kleiner, aber nicht unwichtiger Nachsatz: Die Idee stammte natürlich von mir ;-)

Kinder zu begeistern, egal welche Altersstufe, viel mir relativ leicht. Wissenschaftliche Fakten in Geschichten einzubauen machte richtigen Spaß. Doch auch Erwachsene waren nicht vor meinen "Erfahrungen und jahretausende alten Erlebnissen" als Merlin nicht gefeit.

 

Auch Vollmondwanderungen und "Jahresfeste" feierten wir hier an diesem schönen Ort. Menschen mit "besonderen" Bedürfnissen lehrten mich, dass ihre besonderen Bedürfnisse Spaß und Freude am Leben sind!

 

Freude am Entdecken, staunen über die "Intelligenz" der Natur, dass sind die Kriterien, die uns wahrhaftes, bleibendes Wissen vermitteln.

Tretet ein in das Reich von Morgane und Merlin.

 

KINDER DER ERDE

Wenn uns die Erde wieder lehrt,

wie einst, als wir wie ihre Kinder

unter gütiger und weiser Obhut

die Züge ihres Antlitz'

nachzeichnend sie zum Lächeln brachten,

ferne Erinnerung, leise klingt sie in uns,

und wir wissen nicht, woher,

jetzt, da wir als halberwachsne Flegel,

ihres Schmerzes nicht achtend,

Trauer in die lieben Züge graben.

Wenn uns die Erde wieder lehrt,

wenn wir, nun endlich reif geworden,

uns wiederkehrend,

erkennend in die Mutterarme schmiegen,

schliesst sich der Kreis.